Röchling empfängt die „Spatzen“

am Samstag, dem 17.03.2018, 14.00 Uhr empfängt der SV Röchling im Hermann Neuberger Stadion die Mannschaft des SSV Ulm. Im Vorspiel gab es eine 0 : 2 Niederlage, die es in diesem Heimspiel wettzumachen gilt. Besonders aber auch die 0 : 7 Niederlage am letzten Wochenende bei der TSV Steinbach. Zu diesem Spiel ist einfach festzustellen, dass die vielen Ausfälle von erfahrenen Spielern durch die sicherlich talentierten jungen Nachwuchskräfte noch nicht zu kompensieren ist. Wenn dann der Schiedsrichter noch einige unverständlichen Entscheidungen trifft, wie den ungerechtfertigten Platzverweis von Jeremy Groß, hat die Mannschaft keine Chance. Dass die Entscheidung des SR nicht in Ordnung war, spiegelt sich auch in der Sperre von einem Spiel für J. Groß wieder. Ist bleibt aber festzustellen, dass es am SR nicht gelegen hat, dass wir am Samstag in Steinbach verloren haben.

Jetzt heißt es aber „die Köpfe wieder hoch zu nehmen“ und mit aller Entschlossenheit des nächsten Sieg in der Regionalliga anzupeilen, wenn das auch gegen den ehemaligen Bundesligisten aus Ulm nicht einfach werden wird. Der SSV hat am letzten Wochenende durch den Sieg gegen Elversberg aufhorchen lassen und steht aber immer noch im hinteren Mittelfeld der Tabelle.

Bei den Gastgebern kommen die Langzeitverletzten jetzt Zug um Zug wieder zurück. So befindet sich Milan Ivana seit einiger Zeit wieder im Training. Er hat ja auch schon einige Kurseinsätze hinter sich. Auch Rouven Weber befindet sich wieder im Training. Das Gleiche gilt für Moritz Zimmer. Nico Zimmermann hat Fersenprobleme und bei ihm soll versucht werden ihm mit einem Spezialschuh zu helfen, so dass er vielleicht auch am Samstag ins Spielgeschehen eingreifen kann. Dann ist auch noch zu hoffen, dass Felix Dausend seine Grippe bis dahin überstanden hat und auch Emrah Avan nach seiner Hüftprellung wieder fit sein wird; und zu guter letzte ist auch Lars Birster diese Woche wieder ins Training eingestiegen.

Die Mannschaft wird am Samstag alles geben, dass die treuen Anhänger endlich wieder einen Sieg bejubeln können. Zu wünschen wäre auch, dass sie sich für den großen Aufwand, den sie Spiel für Spiel, betreibt selbst belohnt.

Die Mannschaft mit Ihrem Trainer Günter Erhardt freut sich auf Ihren Besuch und braucht Ihre Unterstützung. Wir freuen uns auf Sie.